Bilderbuchsommer 2018, Bilderbuchjahrgang 2018!

 
Würzburg, Nürnberg, München - die fränkischen VDP.Prädikatsweingüter präsentieren die jungen Weine eines großen Sommers

Wie sieht ein Bilderbuchsommer aus? Der Sommer 2018 in Franken konnte als Vorlage gelten. Sonnige Tage, warme Nächte, kaum Niederschlag und das ab Mitte Mai bis in den Oktober hinein.  Der Weinjahrgang 2018 wird daher auch als Bilderbuchjahrgang in Erinnerung bleiben. „Die perfekt gereiften und absolut gesunden Trauben haben großartige feinfruchtige und elegante Weine hervorgebracht, quer durch alle Rebsorten und Qualitäten“, so Robert Haller, Vorsitzender des VDP.Franken.  In den kommenden Wochen gehen die VDP.Prädikatsweingüter mit diesem spannenden Jahrgang in Bayern auf Tour: In Würzburg (5. Mai/Weingut Bürgerspital), Nürnberg (26. Mai/Germanisches Nationalmuseum) und München (3.Juni/The Charles Hotel) werden sie die die jungen frischen Weine des Jahrgangs 2018 ebenso wie ihre gereiften Spitzenweine vorstellen.

Ein Bilderbuchsommer also, der  in weiten Teilen Europas wie auch in Franken zu einer Art Geschwindigkeitsrekord  beim Vegetationsverlauf und damit auch zu einer der frühesten Weinlesen überhaupt führte. Rekordmäßig war dann aber auch die  Menge bester Qualitäten als Geschenk der Natur. Vergleichen lässt sich der Sommer 2018 mit dem Wetter vor 15 Jahren, der große Sommer 2003, damals war es noch ein wenig heißer, in diesem Jahr aber hielt die Hitze länger. Die große Herausforderung: die Trockenheit. „Das Rezept für einen erfolgreichen Jahrgang muss man in den Weinbergen ablesen: Die  Stockbelastung musste stimmen, die Stockarbeiten mussten perfekt und pünktlich getätigt werden und dann brauchte noch das Quäntchen Glück mit dem Regen“, so Haller. Die Niederschläge waren der begrenzende Faktor für die Reifegeschwindigkeit, weshalb sich die Lese über Franken hinweg unterschiedlich entwickelte und die Ernte sich mit dem Riesling noch etwas verzögerte. Und nun: die jungen Weine! Wieder ein Jahrgang mit hohem Alkohol? „Nein!“ erwidert Robert Haller: Zum einen war Wasser der begrenzende Faktor für die Zuckerbildung und man habe auch seit 2003  dazugelernt. „Mit der frühen Lese haben wir die Frische in den Trauben gehalten.“  Der 2018er zeichne sich durch eine sensationelle Aromatik aus: „Ein großer Jahrgang, der aufgrund seiner Klarheit ein sehr gutes Reifepotential hat.“

Die Jahrgangs-Präsentationen des VDP.Franken in Bayern:

- Würzburg am Sonntag, 5. Mai:

Weingut Bürgerspital zum Hl. Geist, Theaterstraße 19, 97070 Würzburg
13 bis 17 Uhr
Eintritt 20 Euro zzgl. Glaspfand

- Nürnberg am Sonntag, 26. Mai:

Germanisches Nationalmuseum, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg
13 bis 17 Uhr
Eintritt 20 Euro zzgl. Glaspfand

- München am Montag, 3. Juni:
VDP.Franken meets California&Washington
The Charles Hotel,  Sophienstr. 2, 80333 München
15 bis 20 Uhr
Verkostungszeit für Fachbesucher: ab 15 Uhr.
Ab 17 Uhr haben dann alle Weinliebhaber Gelegenheit, die Spitzenweine bis 20 Uhr zu verkosten.
Eintritt: 25 Euro, zzgl. Glaspfand an der Abendkasse.
Vorverkauf 20 Euro ausschl. mit Voranmeldung und Vorabüberweisung.
Kontakt: 09556-981029 oder per E-Mail info@vdp-franken.de